SPD stellt große Anfrage im Rat vor

Erstellt von Joachim Bäumer | | Umwelt

In der Ratssitzung am Montag ist die Beantwortung der Großen Anfrage in Sachen Umwelt- und Klimaschutz der SPD-Ratsfraktion thematisiert worden. Es zeigt sich, dass schon viel passiert ist - und dass noch viel mehr passieren muss.

"Wir hier in Oberhausen können nicht die Welt retten, aber wir müssen das für uns Mögliche und dringend Nötige beherzt und schnell dann auch wirklich tun." Gegen einen "aktionistischen Überbietungswettbewerb neuer Verbote", für ausgewogene, durchdachte Konzepte für den Klima- und Umweltschutz hat sich in der Ratssitzung am Montag der umweltpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Manfred Flore, ausgesprochen. Er dankte der Verwaltung für die umfangreiche und schnelle Beantwortung der mehr als 100 Fragen zum Themenkomplex und appellierte an die anderen Fraktionen, vom Erkenntnisgewinn zu profitieren.  "Vielleicht bekommen wir dann für viele zukunftsweisende Anträge auch eine große Mehrheit", so der Umweltpolitiker.

Flore verlieh zudem seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Thema Umwelt- und Klimaschutz nicht im kommenden Wahlkampf im allzu populistischen Getöse versinken möge. Oberhausen habe eine große Tradition in Sachen Pragmatismus, oft der finanziellen Not gehorchend. "Da sollten wir gemeinsam anknüpfen, damit wir schnell zu wirklich konkreten Maßnahmen im Sinne der Umwelt und des Klimaschutzes kommen", so Flore abschließend.

Zurück
Manfred Flore, der Umweltpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion